80er Jahre

Anfang der 1980er wurde der Musikverein zum dritten mal neu eingekleidet. 1981 wechselste der Verein wieder einmal sein Probelokal, und zwar in die leerstehnde ehemalige Volksschule. Erstmals wurde auch ein Präsident an die Spitze des Vereins gestellt. Dies geschah in der Person des Baumeisters Ing. Karl Schiller, der dem Verein repräsentativ und innovativ neue Impulse gab.

20 – jähriges Bestandsjubiläum

Vom 21. – 22. Mai 1983 fand das 20-jährige Bestandsjubiläum des Musikvereines statt. Am ersten Abend wurden sieben neue Jungmusiker offiziell in den Verein aufgenommen. Das Blasmusiktreffen wurde ebenfalls am 22. Mai in Baumgarten abgehalten, wobei die Gastkapellen am Platz vor dem Gasthaus Franschitz empfangen wurden und danach zum Festplatz am Sportplatz marschierten. Dort wurden die Ehrungen einiger Musiker vorgenommen und ein gemeinsames Konzert aller beteiligten Blaskapellen. Das Jubiläum war ein voller Erfolg, nicht zuletz wegen der regen Anteilnahme der Baumgartner Bevölkerung.

Bau des Musikheimes

Das Jahr 1984 war für die Geschichte des Musikvereins ein bemerkenswertes Jahr. Seit der Gründung besass der Musikverein kein eigenes Probelokal und die Räume, in denen geprobt wurde, waren entweder zu klein oder akustisch unzumutbar. Nach Abwägen aller in Frage kommenden Möglichkeiten (Kauf oder Sanierung der alten Volksschule) entschloss sich der Vorstand des Musikvereins in der Vorstandsitzung, am 6. Jänner 1984, zuerst die Bauplatzfrage zu klären und später dem endgültigen „Ja“ zum Bau eines Musikerheimes zuzustimmen.

Der Bauplatz wurde von der Urbarialgemeinde Baumgarten erworben. Somit stand dem Bau nichts mehr im Wege und am 16. September nahm man den Spatenstich auf dem Grundstück in der Klostergasse vor. Auch nicht der strömende Regen konnte die vielen interessierten Zuschauer und Gäste davon abhalten, bei dieser Feier anwesend zu sein.

Mit beispiellosem Einsatz, mit Unterstützung der Bevölkerung und mit finanzieller Hilfe der Gemeinde und des Landes wurde das neue Musikerheim bereits nach 20 Monaten Bauzeit mit einem 3-tägigen Fest im August 1986 feierlich eröffnet. Das Musikerheim wurde mit sehr viel Idealismus seitens der Musiker und freiwilliger Helfer erbaut.

1984 war auch der Beginn der bis heute andauernden Freundschaft mit dem Musikverein Baisingen aus Deutschland. Näheres dazu finden Sie hier.

25-jähriges Bestandsjubiläum
Anlässlich des Jubiläums fand am 24. April 1988 ein Tag der offenen Tür im Musikerheim statt. Dabei wurden alle Instrumente einer Blaskapelle vorgestellt und Kinder und Jugendliche durften einzelne Instrumente ausprobieren. Anschliessend zeigte man noch eine Videovorführung über Veranstaltungen des Vereines. Ein schönes Jubiläumsgeschenk machte sich die Kapelle mit der Rundfunkaufnahme am 1. Juli in Eisenstadt, bei dem vier selbst komponierte Stücke aufgenommen wurden. Im September des selben Jahres fand natürlich das obligatorische 3-tägige Fest mit Bezirksmusikertreffen statt.