• 8. Dezember 2021
  • Da Obmann

Zugegeben, am Beginn des Jahres habe ich nicht damit gerechnet, dass wir auch 2021 kein Frühjahrskonzert, keine Konzertwertung, keine Marschmusikwertung, kein Martinikonzert, keine Blasmusiktreffen und fast keine öffentlichen Auftritte spielen werden können. Wir haben nur 21 Gesamtproben abgehalten und konnten bei immerhin 8 Anlässen ausrücken. Im und rund um den Verein hat sich trotzdem einiges ereignet und einige dieser Highlights möchte ich hier kurz erwähnen. Ich glaube der jungen Generation muss man jetzt schreiben – Achtung, long read!

Stefan Dorner
Stefan Dorner †

Beginnen möchte ich mit einer sehr traurigen Anlass. Im Juli ist unser Gründungsmitglied Stefan Dorner unerwartet verstorben. Stefan war nicht nur musikalisch eine große Stütze am Bass, sondern hat mit seiner imposanten Erscheinung das Bild des Musikvereins bei unseren Auftritten geprägt. Als jahrzehntelanges Vorstandsmitglied und Kapellmeister-Stellvertreter hat er die Geschicke des Vereins wesentlich mitgeprägt. Seine ehrliche und humorvoll-direkte Stimme fehlt uns.

Ida und Marco
Rene und Babsi

2021 hatte auch sehr schöne Momente für uns zu bieten. Wir durften gleich 2 Musikantinnen beim Gang zum Traualtar begleiten. Unsere Klarinettistin Ida und der wieder zurückgekehrte Trompeter Marco haben sich im August das Ja-Wort gegeben. Ebenfalls im August getraut haben sich Flötistin Babsi und ihr Rene. Und nochmals herzliche Glückwünsche an euch.

Rudi Radits

Einem ganz besonderen Jubilar aus unseren Reihen haben wir hier noch nicht erwähnt. Gründungsmitglied und Flügelhornist Rudolf Radits hat im August sein 70stes Wiegenfest gefeiert – unglaublich! Lieber Rudi, wir hoffen, dass Du noch viele weitere Jahre mit so viel Engagement mit uns musizieren wirst. Hier gibt’s noch einen Blick auf ein paar Schnappschüsse von Deiner Einladung.

Natürlich sei auch hier erwähnt, dass es auch Jungmusikerinnen-in-spe Nachwuchs gibt. Unsere Marketenderin Doris und Neo-Tenorist Harry sind im Feber Eltern einer reizenden Tochter geworden. Wie sagt man so schön: “A sleeping baby is the new happy hour”.

Ebenfalls ein Jungmusiker, jedoch mit viel Erfahrung in den Lippen, ist unser Trompeter / Flügelhornist David. Ich hoffe, nicht nur die Reihenfolge in der Nennung der Instrumente gibt den Weg für deine musikalische Zukunft vor. Beim Musiknachwuchswettbewerb prima la musica hat David den 1.Preis am Instrument Trompete / Flügelhorn in der Kategorie AGII erspielt. Wir sind schon gespannt auf Deine Ziele für 2022.

Unter der Leitung von Julia Dorfmeister-Höllerl konnten unsere Jungmusikerinnen und Jungmusiker glücklicherweise öfter und regelmäßiger Proben als “die Oidn”. Unser Saal im Musikerheim bietet viel Platz, den man in diesen Zeiten leider braucht. Hier nochmals ein Momentaufnahme aus dem April.

Gratulation auch nochmals an alle Kolleginnen und Kollegen, die ihre runden Geburtstage erfolgreich hinter sich gebraucht haben, jene die sehr erfolgreiche maturiert haben, sich auf der Uni (oder doch online) durch die Semester gekämpft haben.

2022 wird hoffentlich wieder ein bissl mehr alte Normalität, mit regelmäßigen Proben, Konzerten, Frühschoppen, Geburtstagsfeiern, Musikerbällen, Ausflügen, Blasmusiktreffen und Marketenderinnen, Musikantinnen und Musikanten auf Zeltfeste – dort wo sie hingehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.